Ein Unentscheiden wäre durchaus gerecht gewesen, so war es nach dem Spiel unisono  auf den Zuschauerrängen zu hören. In der ersten Hälfte hatte der ASV nicht unbedingt das Heft in der Hand, aber zumindest mit zwei Pfostentreffern die sichtlich klareren Möglichkeiten. Ein typisches 0:0 Spiel eigentlich. Nach der Halbzeit konnte man jedoch spüren, dass die SpVgg Willenhofen-Herrnried die Partie mehr und mehr bestimmte und für sich entscheiden wollte. Obwohl nichts Hundertprozentiges heraussprang, wäre die Führung nach 15 – 20 Minuten schon verdient gewesen. Eine Szene entwickelte sich zur entscheidenden Situation. Nach einem Zusammenprall mit ASV Keeper Lukas Kirzinger musste zwar der Willenhofener Spieler verletzt vom Platz, aber der ASV Keeper war danach nicht mehr voll einsatzfähig. Weitere Aktionen förderten verschlimmerten seinen Zustand. Leider gab es keine Auswechselmöglichkeit und Lukas kämpfte sich bis zum Schluss durch das Spiel. So dann auch die spielentscheidende Situation. Einen Freistoß aus dem Halbfeld, der eigentlich für den Torwart schien, konnte dieser, aufgrund seiner Blessuren, nicht abfangen. Durch dieses Nichtherunterpflücken reagierte auch ein ASV Abwehrspieler zu langsam, der Willenhofener Spieler konnte fast unbedrängt den Ball am langen Pfosten einköpfen. Danach musste der ASV verletzungsbedingt mehrfach wechseln. Möglichkeiten zum Ausgleich wurden leider nicht richtig zu Ende gespielt. Dennoch, die Jungs haben aufopferungsvoll gekämpft, was sinnbildlich beim ASV Keeper zu sehen war. Schade, dass diese eine Verletzungsszene das Spiel quasi entschieden hat.

Fazit: Hoffentlich erholen sich nun die Spieler von Ihren Blessuren, damit im nächsten Spiel der äußerst wichtige Dreier eingefahren werden kann. Die Ergebnisse der anderen Mannschaften haben in den letzten Wochen, zumindest nicht in die Karten des ASV gespeilt.

Von webmaster